Nachrichten

De scheensten Fleckerl: Das Wintersportzentrum

Wer kennt das nicht, wenn man sagt man geht zum Skifahren zum Eppenschlager Skilift. Wie oft hat man dann schon gehört, „Was ihr habt einen Skilift?“- dabei ist unser Skilift nicht nur bei den Einheimischen sehr beliebt, sondern auch aus der näheren Umgebung kommen immer mehr Sportbegeisterte. Vor allem bei Familien ist unser Skilift sehr attraktiv, weil für jeden was geboten ist. Schlitten fahren mit den Kleinsten, eine Runde auf der Langlaufloipe drehen oder einfach den Hang „hinabstürzen“.

Langlaufloipe

Eisbahn

Skihütte

Flutlichtbetrieb

Auf 40 Winter kann unser zwischen Fürstberg und Kleinarmschlag gelegenes kleines Wintersportzentrum bereits zurückblicken. In diesen 4 Jahrzehnten war, insbesondere in den letzten Jahren, so mancher schnee- u. kältearmer Winter darunter. Doch der Corona geschuldete totale Stillstand in dieser Wintersaison bleibt, so hoffen wir, doch einmalig.  

Der bereits seit 20 Jahren aus dem Schulsport hervorgehende aktive Wintersport in Eppenschlag Blick von Rametnach zum Skilift war Grundlage und Ansporn für die Gemeinde auch entsprechende Sportmöglichkeiten vor Ort zu schaffen. So wurde 1979 mit dem Ankauf eines Motorschlittens mit Loipenspurgerät dem traditionell großen Interesse am Skilanglauf Rechnung getragen.

Dann kam im Januar 1980 den sportlichen Bestrebungen ein glücklicher Umstand zugute. Das Bayrische Fernsehen kam zu dreitägigen Aufnahmen nach Eppenschlag. In der Montagssendung „Blickpunkt Sport“ wurde in der Reihe „Wir kommen nach …“ Eppenschlag gezogen und ein großes Tor Sportbegeisterung wurde aufgestoßen.  Noch 1980 kaufte die Gemeinde das bereits abgeholzte Waldgrundstück, rodete und planierte es.  Ein Umlaufbügellift wurde angekauft und installiert. Ein unentgeltlich bereitgestelltes mobiles Holzhäuschen diente 2 Jahre lang als Betriebsgebäude und der Schnupferclub Eppenschlag sorgte in diesem Zeitraum für Betrieb und Bewirtschaftung des Skiliftbetriebs.

Zielgerichtet folgte 1981 die Gründung des WSV Eppenschlag e.V. Gemeinde und WSV bauten 1982 gemeinsam das Skilift Betriebsgebäude, die WSV – Skihütte. Die Gemeinde übernahm die anfallenden Kosten und der WSV erbrachte viele hundert Stunden Eigenleistung und sorgte für das Bauholz. Ab 1983 übernimmt der WSV den Skiliftbetrieb und die Bewirtschaftung.

Nach und nach entstanden weitere Einrichtungen: die Flutlichtanlage Langlaufloipen, eine beleuchtete Trainingsloipe Natureisbahn und Sommerstockbahn. Über viele Jahre hat sich dieses kleine Wintersportzentrum als Austragungsort für viele Vereinsmeisterschaft des WSV, regionale und überregionale Wettkämpfe in Alpin, Langlauf, Eisstock- und Sommerstockschießen bewährt und fand weit über unsere Gemeindegrenzen hinaus Anerkennung.

Eine mindestens genau so große Bedeutung war und ist der gesellschaftliche Aspekt in unserer Gemeinde. Wenn der Winter mitspielte, war hier der Treffpunkt; für alle war etwas geboten, für die ganze Familie, von Klein bis Groß, vom Skifahren Alpin, Skilanglauf, Eisstockschießen, Eislauf, Rodeln bis zu der guten Bewirtung, Unterhaltung und gemütlichen Stunden in der Skihütte.

Übrigens: Von der Bergstation aus bietet sich ein wunderbarer Rundblick, über unsere Gemeinde, zu Rachel und Brotjacklriegel und ist zu jeder Jahreszeit einen Spaziergang wert. Mehr Details, Daten und Zahlen zu den Anfängen vom Wintersport, Skilift und WSV können Interessierte in der Festschrift des WSV Eppenschlag 1981 – 1991 von Peter Slesiona nachlesen.

Altbürgermeister Karl Reith