Nachrichten

Tourismusregion "Ilztal und Dreiburgenland"

Die Gemeinde Eppenschlag hat durch ihre Lage im Bayerischen Wald, zwischen Ilzer Land und Nationalpark Bayerischer Wald, vielseitige Möglichkeiten, sich in verschiedenen Netzwerken und touristischen Gebiets- und Werbegemeinschaften zu beteiligen und daraus eine Vielzahl an Vorteilen und Chancen zu ziehen. Lena Schandra, Touristikerin der Region "Ilztal und Dreiburgenland" berichtet.

Das Ilzer Land

Das Ilzer Land ist eine landschaftlich sehr reizvolle, land- und forstwirtschaftlich geprägte Region. Die Gemeinde Eppenschlag ist eine aus 12 Mitgliedskommunen der ILE Ilzer Land e.V. Eine „ILE“ (integrierte ländliche Entwicklung) ist ein Verbund aus Kommunen, der auf verschiedenen Feldern kooperieren mit dem Ziel, eine nachhaltige Entwicklung der natürlichen Lebensgrundlagen, heimatliche Verbundenheit, kulturelle Identität und den Wirtschaftsstandort zu fördern.

Staatlich anerkannte Öko-Modellregion Ilzer Land

Im Jahr 2015, mit der Ernennung zur staatlich anerkannten Öko-Modellregion hat die ILE Ilzer Land nun neue Ziele im Visier. Eine Öko-Modellregion oder eine Bio-Musterregion sind vom Land geförderte Bündnisse für den Ökolandbau. Die Kombination aus regionaler Wertschöpfung und ökologischer Erzeugung soll die Attraktivität und Zukunftsfähigkeit des ländlichen Raumes steigern. Ziele der Öko-Modellregion sind Bewusstseinsbildung zur ökologischen Landwirtschaft bei Kindern und Erwachsenen, Förderung regionaler, vorwiegend biologisch erzeugter Spezialitäten und Vernetzung mit regionalen Vermarktungsstellen, Erhöhung des Anteils an biologischen Lebensmitteln in Gemeinschaftsverpflegung und Gastronomie sowie Förderung von Biodiversität und Erhaltung des einmaligen Landschaftsbildes, aktuell beispielsweise über das Projekt „Blühendes Ilzer Land“.

Verschiedene Veranstaltungen und lebendige Angebote in der Öko-Modellregion sollen Landwirten, nachgelagertem Gewerbe und vor allem den Einheimischen in der Region die aussichtsreichen Perspektiven des ökologischen Landbaus näherbringen. Ökolandbau ist eine Chance, die besonderen naturräumlichen Gegebenheiten der Region zu erhalten. Denn Landwirtschaft schafft nicht nur Nahrungsmittel sondern auch Landschaft. Und von einer ökologisch intakten Landschaft profitieren sowohl Einheimische als auch Touristen.

Die Region Ilztal und Dreiburgenland liegt zwischen Passau und dem Nationalpark Bayerischer Wald. In den Kammlagen des Bayerischen Waldes entspringt aus vielen kleinen Bächen das letzte große Wildwasser Ostbayerns – die Ilz. Die beeindruckende Natur, engagierte Menschen sowie außergewöhnliche Betriebe bilden die Basis für ein hohes touristisches Potenzial unserer Region.

Die ILE Ilzer Land e.V. kooperiert seit 2011 mit der benachbarten ILE Passauer Oberland im Bereich Tourismus. Insgesamt verfolgen 19 Gemeinden der beiden Landkreise Freyung-Grafenau und Passau eine gemeinsame touristische Zielsetzung. Aus der touristischen Kooperation sind bereits einige Vorzeigeprojekte hervorgegangen: Die etablierte Schmankerlwanderung „Genuss am Fluss“ oder die Krimiwanderungen „Aufg’scheicht“ sowie die Entdecker- und Genusstour „Auf’deckt“, bei der, Betriebe, Akteure und andere Besonderheiten der Region „aufgedeckt“ werden.

Partnernetzwerk Ilztal und Dreiburgenland

Das Ilztal und Dreiburgenland baut die Region und ihre Betriebe aus Hotellerie, Gastronomie und Direktvermarktung regionaler Produkte zu einem Partnernetzwerk auf. Die Vielfalt der Betriebe in der Region bietet eine Vielfalt an Genuss, Erlebnis und Einkaufsmöglichkeiten für Einheimische und Gäste.

Top Tipp: Ilztalwanderweg

Der Ilztalwanderweg liegt zwischen der Dießensteiner Leite und ihrer Mündung in die Donau bei Passau und ist leicht bis mittelschwer. Der landschaftlich äußerst reizvolle Weg kann in Etappen erwandert werden, oder ist über einzelne Abschnitte als Rundweg zu entdecken. Übergänge bieten sich dazu bei der Ohmühle, der Dießensteiner Mühle, der Schneidermühle, der Schrottenbaum- und der Aumühle, bei Kalteneck, Fischhaus und bei der Oberilzmühle an. Brandaktuell: In Kürze entstehen 360° Videos entlang des Ilztalwanderwegs, um die Schönheit des Ilztals auch digital zu präsentieren.

Text: Lena Schandra