Nachrichten

Tourismus im Bayerischen Wald – ein Wert für alle

Günter Reimann vom Tourismusverband Ostbayern (TVO) und Destinationsmanager für den Bayerischen Wald besuchte mit Tourismusreferenten Bernhard Hain und Touristiker Robert Kürzinger von der Ferienregion Nationalpark Bürgermeister Peter Schmid, um die Arbeit des Tourismusverbandes vorzustellen.

Von links Robert Kürzinger, FNBW Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald, dann Günter Reimann, Destinationsmanager Bayerischer Wald des Tourismusverband Ostbayern, rechts Bernhard Hain Tourismusreferent des Landkreises Freyung/Grafenau.

Reimann war begeistert von der Dynamik, die in der kleinen Gemeinde vorhanden ist. Er sieht den Tourismusverband als wichtigen touristischen Partner für die aufstrebende Kommune im Bayerischen Wald. Denn durch seinen einheitlichen Gesamtauftritt ist der Bayerische Wald stark. „Nur eine enge Vernetzung in unserer Arbeit bringt uns weiter“, so Reimann, „der Bayerische Wald erreicht laut der Studie Destination Brand 2020 in der Bekanntheit bei der deutschen Bevölkerung Rang 9 der Deutschen Reisegebiete. Damit steht der Bayerische Wald vor beliebten Destinationen wie Sylt, dem Allgäu und dem Chiemsee.“

Was bringt Tourismus?

Tourismus ist der bedeutendste Wirtschaftsfaktor im Bayerischen Wald. Die touristische Wertschöpfung von 1,13 Milliarden Euro sichert statistisch gerechnet 22.740 Vollzeitarbeitskräften einen Arbeitsplatz vor Ort im Bayerischen Wald. Das Steueraufkommen im Tourismus aus Mehrwertsteuer und Einkommensteuer beträgt rund 117,4 Milliarden Euro. Damit bringt Tourismus weitere Wertschöpfung in die Orte. Das erhöht die Attraktivität eines Ortes, verbessert die Infrastruktur und wirkt als Stabilisator oder gar Motor der Regionalentwicklung. Nicht zuletzt stärkt Tourismus auch eine Standortqualität eines Ortes.

Tourismus ist digital geworden

Tourismus unterliegt einem beständigen Wandel, die Anforderungen und Rahmenbedingungen verändern sich stetig. Ein Beispiel ist die Digitalisierung, die sich durch die Coronapandemie beschleunigt und intensiviert hat. Immer mehr Menschen bewegen sich im Netz. Daher ist es wichtig, die Berührungspunkte zwischen dem touristischen Anbieter und dem Gast ebenso ins Internet zu verlegen. Der Tourismusverband Ostbayern hat daher ein Onlinebuchungssystem geschaffen, das von der Tochtergesellschaft OnlineBuchungService GmbH (OBS) umgesetzt wird. Mittlerweile nutzen 1.050 Gastgeber im Bayerwald diesen bis zur Buchung kostenlosen Service und die digitale Vermarktung über alle regionalen öffentlichen Portale und die großen internationalen Buchungsplattformen wie booking.com oder Expedia. Im Coronajahr 2020 konnten vier Betriebe in Eppenschlag mit immerhin 126 Buchungen und 1.369 Übernachtung in der Onlinebuchung aktiv abgewickelt werden. „Die Online-Buchbarkeit ist wichtig“, davon ist Bürgermeister Peter Schmid überzeugt, „deshalb müssen wir versuchen, weitere Gastgeber in Eppenschlag dafür zu gewinnen.“ Der TVO bietet zur Verbesserung der digitalen Kompetenz regelmäßig Web-Seminare und digitalen Coachings an. Wer sich interessiert, kann sich dort informieren.

Aber auch in anderen Bereichen ist die Digitalisierung fortgeschritten. Im Loipenmanager des Bayerischen Waldes erhalten Langläufer digitale Informationen über das aktuelle Loipenangebot in Echtzeit. Der TVO bietet dieses System mit Schulung kostenlos für seine Gemeinden und Partner an.

Mittel und Ressourcen bündeln

„Gemeinsam sind wir stark. Der TVO bündelt die Marketingmaßnahmen für den Bayerischen Wald. Damit sind wir schlagkräftig, sind viel intensiver am Markt unterwegs und können die knappen öffentlichen Mittel effektiv und wirkungsvoll einsetzen“, erläutert Reimann.

Eine Strategie ist es, Leuchttürme zu schaffen, mit denen man sich qualitativ herausragend auf dem Markt präsentiert. Im Wanderbereich ist dies der Goldsteig, welcher als Qualitätswanderweg mit großem Aufwand betreut wird und eine hohe Wertschätzung bei den Gästen erfährt. Um sportliche Radfahrer ideal durch den Bayerischen Wald zu lenken, wurde die Mountainbike-Route Trans Bayerwald geschaffen. Aber auch die Top-Hotellerie strahlt weit über die Region hinaus. Der Nationalpark Bayerischer Wald ist ein Naturjuwel für den Bayerischen Wald. 

Werbung auf Messen, in Zeitschriften, in Sozialen Medien und im Internet

Alle Mitglieder des TVO können sich wirkungsvoll am gebündelten Marketing beteiligen, das von Spezialisten ausgewählt, umgesetzt und laufend betreut wird. Das reicht von Messeauftritten bis hin zu Cross-Media-Kampagnen auf allen möglichen Kanälen. Die Marketingumlage der Gemeinden wird so im besten Umfeld eingesetzt. Dazu erhalten die Gemeinden vor Ende des Jahres ein Angebot mit ausgewählten Werbekampagnen für das Folgejahr, die zum Selbstkostenpreis oder gar subventioniert angeboten werden.

Lust auf Urlaubsbroschüren?

Das Freizeitmagazin Bayerischer Wald, der Goldsteig-Etappenplaner, das Wandermagazin und viele andere Prospekte sind nicht nur für Urlauber da. Jeder ist auch Urlauber im eigenen Land und kann sich die Broschüren kostenlos beim TVO bestellen (www.bayerischer-wald.de). Wer gute Tipps in der naheliegenden Region sucht, kann sich selbst von der Qualität der Broschüren, die in ganz Deutschland auf unterschiedlichsten Wegen vertrieben werden, überzeugen.

Entscheider aus der Region für die Region

Das touristische Management der Urlaubsregion Bayerischen Waldes ist eine Gemeinschaftsarbeit. Im Arbeitskreis aus touristischen Vertretern der Landkreise und den übernachtungsstärksten Gemeinden, der Ferienregion Nationalpark sowie dem TVO werden die Werbemaßnahmen gemeinsam geplant und finanziert. Im Lenkungsgremium sitzen die Vertreter der Kommunalpolitik, der organsierten Wirtschaft und der Regierung von Niederbayern. Hier werden die vom Arbeitskreis ausgearbeiteten Maßnahmen und Marketingpläne beschlossen und verabschiedet.

„Unser Netzwerk ist unschlagbar gut. Touristiker und Leistungsträger können sich bei Tourismustagen und Informationsveranstaltungen treffen, austauschen und so regelmäßig in Verbindung bleiben. Damit immer alle auf dem gleichen Wissensstand sind, hat der TVO ein PartnerNet eingerichtet. Es ist unter partner.ostbayern-tourismus.de für jeden zugänglich“, sagt Reimann.

Respektvoll unterwegs

Auf eine Initiative des TVO weist Reimann ganz besonders hin. Der TVO sieht sich seinen Gästen und den Einheimischen verpflichtet und wirbt aktiv für ein gutes Miteinander aller Interessensgruppen. Dafür hat der Verband jetzt das Logo „Respektvoll auf dem Weg und mit der Natur“ entwickelt, das alle ostbayerischen Tourismusorte und -regionen verwenden können.

Zusammen das Beste für die Region bewirken

Tourismus ist eine Querschnittsbranche. Viele profitieren davon. Gäste und Einheimische, Einzelhändler, Dienstleister, Handwerker. Tourismus zu fördern bedeutet, eine Infrastruktur zu schaffen, die den Menschen guttut. Tourismus schafft weiche Standortfaktoren. Alles zusammen ist eine große Gesamtaufgabe vieler Beteiligter.