Nachrichten

Dritte Genusswanderung bei herrlichstem Oktoberwetter

Aufgeteilt in 4 Startzeiten nahmen ca. 840 Personen an der Genusswanderung teil. Die 12,5 km lange Strecke, die nur leichte Steigungen hatte, war auch für untrainierte Wanderer und Familien bestens geeignet.

Mittagessen in Bruck (Foto: PNP/Petra Uhrmann)

Mit Sekt- und Cocktail-Empfang wurden die Wanderer begrüßt. Auf dem Weg zur zweiten Station in die Kraftmühle konnte man schon die herrliche Landschaft genießen. Dort gab es frisches Mühlenbrot mit verschiedenen Aufstrichen. Durch einen Waldweg ging es in Richtung Kirchdorf zum Getränkehaus Plöchl, wo es Probiersäfte und Äpfel und Birnen gab. Um die Überquerung der Staatsstraßen sicher zu gewährleisten waren die Feuerwehren Eppenschlag und Kirchdorf im Einsatz. Dann hieß es auf zur Mittagsstation nach Bruck ins Freizeitgelände. Dort wartete bereits musikalische Unterhaltung durch die „d Noudnigln“. A guads Essen in Form von Hirschragout und Surbraten und a guade Musik - Da hielten sich die Teilnehmer gerne etwas länger auf.

Wenn Sie sich dann doch auf den Weg machten, gabs am Faberweiher noch eine Erfrischung und bei der Grünbach-Klause warteten bereits die selbstgebackenen Kuchen der Kulturkreismitglieder auf sie. Am idyllischen Weiher der Gschwendtner-Mühle angekommen roch man schon die frischgebratenen Fischpflanzerl. Da man ja bekanntlich nach dem Essen a Schnapserl trinken soll – gabs des zur Stärkung in Fürstberg – der vorletzten Station. Die bekannten Hahnenhof-Schmankerl gab dem einen oder anderen nochmal einen kleinen Schub für die letzte Station.

Bei zünftiger Musik von der Gruppe „Goaned zwieda“ ließ man die schöne Wanderung im Hahnenhof ausklingen. Rupert Kraft bedankte sich bei allen Beteiligten, den Feuerwehren, den Dorfgemeinschaften und dem BRK für ihre große Unterstützung. Text: Regina Breit