Nachrichten

Ortsgeschichten: Kaltenberg

Der Weiler Kaltenberg war eine Einöde die nach 1809 entstanden sein muss. (Kaltenberg, Gemeinde Großarmschlag ist bereits im Kataster von 1808 vermerkt.) Bereits 1825 gehörte die Ortschaft zur Gemeinde Eppenschlag (1818 formiert). Im Jahr 1840 wird Kaltenberg nicht mehr als eigenständige Ortschaft geführt.

1940 ist die Ortschaft Kaltenberg innerhalb der Gemeinde Eppenschlag wieder im Kataster aufgeführt.

Wie der Ortsname „Kaltenberg“ entstanden ist, dazu gibt es keinerlei direkte Angaben. eventuelle Vermutungen sind, weil durch Kaltenberg der Pfahl (150 km langer Quarzgang) verläuft oder etwa, weil es durch den Bach in Kaltenberg immer so kalt ist.

Der Weiler Kaltenberg befindet sich an der Landkreisgrenze (Freyung-Grafenau zur Angrenzung der Landkreisgrenze Regen). Der Verlauf des Röhrnachmühlbaches ist die Grenze. Kaltenberg liegt bei ca. 600m. Die Alte Bundesstraße B 85 verlief durch Kaltenberg durch 1969 wurde die Umgehungsstraße der B 85 ausgebaut.

Die Einöde Kaltenberg waren 2 Landwirtschaftliche Anwesen.

Familie G. u. J. Huber (1. Generation)

Familie J. u. K. Breit (1. Generation)

Familie G. u. Ma. Huber erbauten sich dann 1977 ein neues Wohnhaus (2. Generation)
(Der jetzige Besitzer ist Familie P. Huber mit Familie. (3. Generation.)

Familie J. u. M. Breit erbauten sich dann 1978 ein neues Wohnhaus mit Landwirtschaftlichem Anwesen. (2. Generation) Die jetzige Besitzerin ist Familie B. Breit mit Familie. (3.Generation.) Familie Breit erbaute im Jahr 2012 eine eigene Hauskapelle. Das alte Landwirtschaftliche Anwesen von Familie Breit wurde mehrmals verkauft. 1986 hatte das Anwesen die Familie P. u. Chr. Gruber gekauft.

Die Kläranlage, die 1984 erbaut wurde, gehört zu Kaltenberg.

Aus den Historischen Atlas Bayern

Kaltenberg

Jahr 1871 11 Einwohner

Jahr 1925 8 Einwohner

Jahr 1950 6 Einwohner

Jahr 1970 12 Einwohner

Jahr 1987 15 Einwohner

Jahr 2022 11 Einwohner

Geographische Breite Wert 48.89465

Geographische Länge 13.27973

 

Quellenangaben:

Text/ Fotos: Beate Breit

Archiv Info: Frau Weber