Nachrichten

Vereine stellen sich vor: Stammtisch der Ranger

Am 21.10.1988 beschlossen Josef Ranzinger, Bernd Pscheidt, Thomas Weber, Alois Maier und Josef Garhammer den Stammtisch der Rancher´s im Gasthaus zum „Ober´n Wirt“.

Bereits bei der 1.Versammlung war die Zahl der Mitglieder auf 18 angewachsen. Man einigte sich auf den Namen „Rancher´s“, da ein Großteil aus bäuerlichen Familien stammte.

Unser Stammtischwappen, der Highlanderkopf wurde im Jahr 1993 von Albert Garhammer gestiftet. Die Schädeldecke und das einen ganzen Meter ausladende urige Highland-Gehörn ist seitdem das Markenzeichen unseres Stammtisches.

Die jährlichen Aktivitäten reichten vom wöchentlichen Stammtisch über Fischessen am Gründonnerstag, Vatertagswanderungen bis hin zur Weihnachtsfeier. Aber auch bei den Veranstaltungen in unserer Gemeinde waren wir immer vertreten. So beteiligten wir uns bereits seit 1990 alljährlich am traditionellen Pfingstfesteinzug. Als einheitliche Stammtischkleidung einigten wir uns auf einen weißen Pullover mit Rancher-Aufdruck (das größte Streitthema bei den Jahreshauptversammlungen war übrigens hierzu immer die Anzahl der Biermarken für das Pfingstfest).

Seit 1992 zeigten wir aber auch beim jährlichen Gemeindeeisstockturnier unser Können und konnten sogar 2017 als Überraschungsteam den 1. Platz belegen.

Beim Spiel ohne Grenzen, ausgerichtet vom Schnupferclub Marbach im Jahr 1992, galt es acht verschiedene Disziplinen zu meistern. Unser Stammtisch wurde hierbei von Max Weber mit folgenden Worten begrüßt: „Der berüchtigtste aller Stammtische, gefürchtet von den Frauen, geliebt von den Gastwirten und gesponsert vom Rinder- und Eselzüchter.“ Wir wurden unserer Favoritenrolle gerecht und konnten den Wettkampf gewinnen.

Im selben Jahr fand der erste von mehreren Vereinsausflügen mit 26 Personen nach St. Georgien am Wolfgangsee statt.

Kleinere Ausflüge führten uns mehrfach zur Superdisco nach Lindberg.
Im Mai 1995 war es dann so weit! Wir richteten unser erstes eigenes Event im Eppenschlager Feststadl aus, auf das noch zwei weitere folgten. Trotz des schlechten Wetters war der Andrang sehr groß und der Feststadl bis auf den letzten Platz besetzt. Die Stimmung war dermaßen grandios, dass die Musiker der „Original Bayern Swingers“ sogar vor Freude über den vereinbarten Zeitraum hinaus unentgeltlich aufspielten.

Im Herbst desselben Jahres wurde von uns das Wolfauslassen in Eppenschlag wiederbelebt. Hierzu wurden 30 neue Glocken von den Mitgliedern angeschafft und der „Eppenschlager Wolf“ gegründet. Auch beim größten Wolfauslassertreffen in Rinchnach haben wir uns beteiligt. Vom Erlös des Wolfauslassens wurde ein beträchtlicher Betrag dem Kindergarten bzw. der Mutter-Kind-Gruppe gespendet.

Bei bestem Wetter feierten wir 2018 mit vielen Gästen aus den örtlichen Vereinen unser 30jähriges Gründungsfest im Hahnenhof. Bis in die frühen Morgenstunden wurde ausgelassen gefeiert.
Die Mitgliederzahl wuchs mittlerweile stetig auf aktuell 50 Personen. Inzwischen sind sogar die erwachsenen Kinder der „alten“ Stammtischmitglieder den Rancher´s beigetreten.

Text: H. Loibl/Ch. Süß/J. Maier