Nachrichten

Wie stehts um die Sicherheit in Eppenschlag?

Bürgermeister Peter Siegert und der Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Grafenau trafen sich zum Sicherheitsgespräch. Gleich vorneweg: Die Sicherheitslage war bereits die zurückliegenden Jahre sehr gut. Im vergangenen Jahr 2021 ging die Zahl der Straftaten erfreulicher Weise nochmals zurück.

Bei einem Sicherheitsgespräch in kleiner Runde erläuterte Polizeichef Klaus Brunnbauer die Kriminal- und Verkehrsstatistik 2021. Im „Jahr 2021“ war im gesamten Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Grafenau ein Rückgang der Straftaten um 12,3% feststellbar. Mit einem Spitzenwert bei der Aufklärungsquote - insgesamt fast 74,4% der Delikte konnte aufgeklärt werden - und einer niedrigen Häufigkeitszahl (durchschnittliche Kriminalitätsbelastung pro 1000 Einwohner bei 18) gehört die Polizeiinspektion Grafenau zu einem der sichersten Inspektionsbereiche in Bayern.

Wenngleich schon der Durchschnittswert von 18 Straftaten auf 1000 Einwohner im Dienstbereich als hervorragend bezeichnet werden kann, so wird dies im Gemeindebereich Eppenschlag mit einer Häufigkeitszahl von 6 nochmals übertroffen. Ein Vergleich mit Bayern (Durchschnittwert 39) und Niederbayern (30) verdeutlicht die gute Sicherheitslage. „Sicherlich haben auch die Corona-Maßnahmen mit den Einschränkungen im Rahmen der Festlichkeiten einen gewissen Anteil am Rückgang der Fallzahlen“, so der Inspektionsleiter. Darüber hinaus lässt sich feststellen, dass eine gute Sicherheitslage sicherlich einen Anreiz für Wohn- oder Gewerbeansiedlung darstellt.

Text/Foto: Klaus Brunnbauer