Nachrichten

Der Ausbau geht weiter

Insgesamt 54 Grundstücke in den Ortsteilen Sommerau, Steinberg, Waldeck, Daxberg, Kohlstatt, Reinhardsschlag, Raumreuth, Kaltenberg sowie Kraftmühle können nun an das schnelle Internet angeschlossen werden. Hierzu unterzeichneten Bürgermeister Christian Süß und Christof Englmeier, Vorstandsvorsitzender der amplus AG, den Kooperationsvertrag zum Breitbandausbau.

Durch eine direkte Glasfaseranbindung bis ins Haus (FTTB: Fibre to the Building) können den Bewohnern der Häuser Bandbreiten von bis zu 200 Megabit pro Sekunde zur Verfügung gestellt werden.

Da für die Verlegung der Leitungen und die Herstellung des Anschlusses privater Grundstücksbesitz betreten werden muss, ist ein sogenannter „Grundstücks- und Gebäudenutzungsvertrag“ mit jedem Eigentümer notwendig. Soweit möglich wird bei Tiefbauarbeiten auf offene Bauweise verzichtet und damit Beeinträchtigungen der Grundstücksoberfläche vermieden. In den kommenden Wochen nehmen Mitarbeiter der amplus AG persönlichen Kontakt zu den Grundstückseigentümern auf.

Für den Breitbandausbau entsteht eine so genannte Wirtschaftlichkeitslücke von 656.000 Euro. Ein Großteil der Summe kann über das Förderprogramm der Staatsregierung abgedeckt werden, den Rest muss die Gemeinde Eppenschlag tragen. „Für uns ist dies aber eine richtige und wichtige Investition in die Zukunft und für gleichwertige Lebensbedingungen im ländlichen Raum. Genauso wie die Anbindung an Wasser und Kanal sowie der Stromanschluss gehört auch eine leistungsfähige Internetverbindung zum Standard“, so Bürgermeister Christian Süß.