Nachrichten

Bonhoeffer-Schule beim Gesundheitsprojekt "fit4future" dabei

Carolin Garhammer und Erwin Meidl als Vorsitzende des Elternbeirates der Grund- und Mittelschule gewählt. Schulleiterin Roswitha Bumberger informierte über Lernentwicklungsgespräche, gebundene Ganztagsklassen und geplante Projekte.

Erwin Meidl (v.l.), Rektorin Roswitha Bumberger, Doris Rötzer, Andrea Süß, Manuel Pledl, Carolin Garhammer, Anita Sailer, Andrea Killinger, Katrin Pscheidt, Katharina Falk, Cornelia Simmet, Tanja Peter, Silke Langner, Thomas Reichenberger, Karin Zelzer, Sandra Döringer-Loibl, Sandra Wenig (nicht im Bild: Nicole Kern). − Foto: Schule

Zum Elternabend mit Wahl der Klassenelternsprecher und des Elternbeirates hat die Dietrich-Bonhoeffer-Schule eingeladen.

Rektorin Roswitha Bumberger begrüßte zahlreiche Eltern der Grund- und Mittelschule, das Kollegium und die Elternbeiräte des vergangenen Schuljahres. Ihr besonderer Gruß galt den "neuen" Gesichtern: Konrektor Johann Friedl, Lehrerin Jennifer Küblbeck und Förderlehrerin Anna Friedrich. In ihren einleitenden Worten betonte die Schulleiterin, wie wichtig ihr eine offene und ehrliche Zusammenarbeit aller an Schule Beteiligten sei. Schule als Ort des Lernens und Miteinanderlebens brauche Lehrer, Schüler und Eltern, die einander achteten und vertrauten. Nur so könne der gemeinsame Bildungs- und Erziehungsauftrag gelingen und sich die Schüler an ihrer Schule gut aufgehoben und ernst genommen wissen.

Nach Informationen zur Klassenbildung ging die Rektorin auf einige Ziele und Vorhaben ein. Im gebundenen Ganztag wird in diesem Schuljahr nur mehr eine Klasse unterrichtet. In der Grundschule wird jede Jahrgangsstufe doppelzügig geführt, mit weiterhin zwei Klassen im Außenschulort Eppenschlag. In der Mittelschule werden die Schüler in den Jahrgangsstufen 5 bis 9 als Regelklassen unterrichtet. Die offene Ganztagesschule wird für Grund- und Mittelschule angeboten.
Der auf Kompetenzen ausgerichtete LehrplanPLUS beschäftigt Grund- und Mittelschule weiterhin. Neben alternativen Leistungserhebungen steht auch die digitale Bildung im Fokus. Als Referenzschule für Medienbildung habe man sich mit "Beratungsrektor Medien", Alexander Schlager, schon die letzten Jahre auf den Weg gemacht.

Das Lernentwicklungsgespräch als Alternative zum Zwischenzeugnis wird in der Grundschule bereits seit drei Jahren in den Jahrgangsstufen 1 bis 3 erfolgreich umgesetzt und findet in diesem Schuljahr auch die Fortsetzung in der Jahrgangsstufe 5. Im Lernentwicklungsgespräch steht die individuelle Situation des Kindes mit seinen Stärken, Schwächen und Entwicklungspotenzialen im Fokus. Bereits über zwei Drittel aller bayerischen Grundschulen haben sich auf diesen Weg gemacht.
Die Schule als gesunder Lern- und Lebensraum soll weiterentwickelt werden. Das Gesundheitsprojekt "Klasse 2000" wird dank verschiedener Sponsoren auch in diesem Schuljahr wieder umgesetzt. Außerdem nimmt die Schule am Schulfruchtprogramm teil und bietet Aktionen zum "gesunden Pausebrot" an.

Zudem war die Schule mit der Bewerbung zum Gesundheitsprojekt "fit4future-Wir machen Kinder fit für die Zukunft" erfolgreich. Mehr Bewegung, gute Ernährung, eine stressfreie, positive Lernatmosphäre und die Schaffung einer gesunden Lebenswelt Schule: Das sind die vier Ziele der bundesweiten Präventionsinitiative.

Als musikalische Grundschule setzen sich Lehrer und Schüler die nächsten Jahre zum Ziel, dass Musik in den Unterricht aller Fächer und in den gesamten Schulalltag hinein wirkt. Es geht also um einen längerfristigen Schulentwicklungsprozess, der vom ganzen Kollegium und der Elternschaft mit getragen und beeinflusst wird.

Schließlich galt dem Elternbeirat für die großartige Unterstützung im letzten Schuljahr der besondere Dank der Schulleiterin. Mit dem Appell, Verantwortung für die Kinder und ihre Schule zu übernehmen und aktiv am Schulleben teilzunehmen, übergab sie das Wort an Carolin Garhammer und Erwin Meidl als Vorsitzende des Elternbeirates. Sie berichteten über die Aktivitäten des Elternbeirates im letzten Schuljahr wie die Unterstützung beim Schulfruchtprogramm und bei der Nikolausfeier oder die Bewirtung im Elterncafé, bei der Schulweihnacht und bei der Tanzabschlussfeier. Mit den Einnahmen konnten wieder viele Schulprojekte finanziell unterstützt werden. Über die Verwendung der Ausgaben berichtete im Kassenverwalterin Maja Krieger.

Die Wahl des Elternbeirates brachte folgendes Ergebnis: Elternbeirat Grundschule: 1. Vorsitzende: Carolin Garhammer, Stellvertreterin: Karin Zelzer. Elternbeirat Mittelschule: 1. Vorsitzender: Erwin Meidl; Stellvertreterin: Katrin Pscheidt. Gemeinsamer Elternbeirat DBS: 1. Vorsitzende: Carolin Garhammer; Stellvertreter: Erwin Meidl; Kasse: Doris Rötzer; Schriftführerin: Cornelia Simmet