Nachrichten

Alois Graf – seit vierzig Jahren aktiver Feuerwehrmann

25 und 40 Jahre aktiver Feuerwehrdienst, das heißt jahrzehntelange Einsatzbereitschaft im Dienst für die Allgemeinheit. Im Auftrag des Freistaates Bayern und als Zeichen der Wertschätzung der Gemeinden und des Landkreises, werden aktive Feuerwehrdienstleistende mit einem Ehrenkreuz ausgezeichnet. In diesem Jahr fand die Feierlichkeit dazu in Schönberg statt und Alois Graf aus Eppenschlag wurde dabei für sein 40-jähriges Engagement geehrt.

Kreisbrandinspektor Thomas Thurnreiter hielt eine kurze Rückschau auf die Entwicklung des Feuerwehrdienstes in den letzten Jahrzehnten. "Früher musste man sich noch die Schutzausrüstung teilen, Feuerwehrfunk wurde erst eingeführt. Die feuerwehrtechnische Entwicklung ging in den vergangenen Jahren mit enormen Schritten weiter. Die zu ehrenden Feuerwehrpioniere trotzten aller Entwicklung und leisteten ihren Dienst. Der Freistaat Bayern habe als Zeichen der Würdigung und Wertschätzung das Ehrenzeichen für 25 und 40 Jahre aktive Dienstzeit eingeführt und dies gilt es an Euch weiterzugeben. Bei Not und Gefahr bereit zu stehen, gebührt Respekt und diesen Respekt habt ihr euch wahrlich verdient", erklärte der Kreisbrandinspektor.

Landrat Sebastian Gruber erinnerte, dass der ehrenamtliche Dienst der Feuerwehren von keiner Kommune oder Landkreis zu finanzieren wäre. 365 Tage im Jahr, Tag und Nacht einsatzbereit zu sein, stetige Aus- und Weiterbildung seien nicht zu bezahlen. "In einer Zeit, wo Hilfskräfte wie Polizei, Rettungsdienst aber auch Feuerwehr bei der Ausübung ihrer Aufgaben behindert oder sogar körperlich angegangen werden, sind solche Ehrungen unwahrscheinlich wichtig. Die Unwetter-Ereignisse in der Vergangenheit haben gezeigt, wie wichtig die Feuerwehren, wie wichtig Ihr für uns alle seid. Danke für euer Engagement", stellte Landrat Gruber fest.