Nachrichten

Eine Riesentorte für 10 Jahre Jugendnetzwerk im Ilzer Land

„Mach‘ etwas gut und sprich‘ darüber“ – unter dieses etwas abgewandelte Sprichwort kann man die Jubiläumsfeier zu „10 Jahre Jugendnetzwerk im Ilzer Land“ ohne Übertreibung einordnen. Mit geringem Aufwand wurde eine großartige Leistung auf die Füße gestellt, die seinesgleichen sucht.

Und das fast zum Nulltarif für die beteiligten Gemeinden, die lediglich für die Kosten der „Ferienkalender“ aufkommen mussten. „Der Großteil wurde durch Sponsoren, Teilnehmer und Zuschüsse von Kreisjugendring und ALE (Amt für ländliche Entwicklung), vertreten durch Baudirektor Werner Weny, finanziert“, so Bürgermeister Martin Behringer, dem ILE-Beauftragten des Jugendnetzwerkes.

  „Licht aus!“ gab er schließlich das Zeichen für eine abendfüllende Power-Point-Präsentation, die von den Jugendbeauftragten Michael Baumann und Benjamin Greiner zusammengestellt und moderiert wurde – und das Jugendnetzwerk mittels Fotoeindrücken, Filmsequenzen, Interviews und allgemeinen Informationen vorstellten und ins rechte (sprich: beste) Licht rückten. Katrin Greiner lockerte als „Clown Rudi“ das Geschehen mit coolen Sprüchen auf und entlockte den Interviewpartnern interessante Details.

 „Schon sehr alt“ müssten da wohl die Zeitzeugen sein, die noch wissen, wie alles begann, vermutete Clown Rudi. Doch mit Martin Behringer, Rosmarie Nirschl, Sabine Haidl, Diana Scheibelberger und Werner Weny fanden sich noch etliche Zeitzeugen, die von den Anfängen berichten konnten. „Die Gründungsversammlung war am 22. Juli 2008“, erinnerte Michael Baumann. „Und schon im Oktober 2008 wurden erste Ziele formuliert und Veranstaltungen geplant“, so Martin Behringer.

Bei der ersten großen Veranstaltung waren etwa 350 Kinder zum Zeltlager in der Messerschmittmühle angemeldet. Ein tolles Wetter, doch mit den Kindern kam auch der Regen – eine „Schlammschlacht“ war die Folge – und so musste die Veranstaltung beendet werden, bevor sie richtig begann.

 Dass auch erfolgreiche Veranstaltungen folgten, demonstrierten anschließend die Moderatoren mit bildlichen Eindrücken von den „Burggeistern“, der Spielenacht, dem Besuch auf einem Erlebnisbauernhof, dem Ilzer Land-Schullauf oder den Handy-Kurzvideos. (Fotos Thurnreiter)