Nachrichten

Seit 25 Jahren zu Gast in Wolfertschlag

War es ein Zeitungsinserat, ein Bericht oder ein Prospekt, so genau können es Gerald und Kirsten Helmstedt aus Niederweisa bei Chemnitz gar nicht mehr sagen, wie sie auf den Ferienhof im Ortsteil Wolfertschlag der Gemeinde Eppenschlag gekommen sind. „Das Internet scheidet aber aus“, ist sich Gerald Helmstedt sicher.

Zum Gruppenfoto im idyllischen Innenhof des Bayerwald Ferienhofes Schmid stellten sich Bürgermeister Christian Süß, die Gastfamilie Kirsten, Jonathan und Gerald Helmstadt, Touristiker Josef Süß sowie die Gastgeber Peter und Edeltraud Schmid (von links).

Denn es ist schon 25 Jahre her, seitdem die sympathischen Sachsen zum ersten Mal Urlaub im Bayerwald Ferienhof machten. Lange Jahre kamen sie jeden Winter zu der Gastgeberin Annemarie Garhammer. Und auch den neuen Besitzern des Hofes, dem Ehepaar Edeltraud und Peter Schmid hielten sie die Treue. Die drei Kinder der Familie sind mit den Urlauben in Wolfertschlag groß geworden, ihr jüngster Sohn Jonathan war auch dieses Mal wieder mit dabei. Und in der Woche, die Familie Helmstedt in der Regel zu Gast ist, wird Sport groß geschrieben. Täglich geht es auf die verschiedenen Loipen der Region, über die sie bestens Bescheid wissen. Am schönsten sei es jedoch, am Abend noch einmal die eine oder andere Runde auf der Nachtloipe in Klingenbrunn zu drehen. Zum festen Bestandteil ihrer Aufenthalte gehören ein Besuch im Freilichtmuseum Finsterau, bei dem sie immer wieder neues entdecken und ein Ausflug nach Passau. Die italienische Atmosphäre in den engen Gassen der Altstadt hat es ihnen hier angetan.

Bürgermeister Christian Süß und der Touristiker der Gemeinde Josef Süß dankten für die jahrelange Treue mit einer Urkunde und einem Korb mit regionalen Spezialitäten und äußerten den Wunsch, dass die enge Bindung zwischen Gastfamilie und Gastgebern noch lange erhalten bleibe.