Nachrichten

Schnelle Jugend in der Loipe

„Gott sei Dank, der Schnee hat gehalten“, so Spartenleiter Nordisch des Wintersportvereins Eppenschlag Norbert Schiller. Doch während im heimischen Eppenschlag grüne Wiesen die Landschaft prägten, hatten die Loipenpfleger des Skistadion Finsterau auf über 1000 Meter Höhe ganze Arbeit geleistet und für beste Bedingungen für den Eppenschlager Langlauf gesorgt.

Und so konnten sich die 140 jungen Teilnehmer des Eppenschlager Langlaufes bestens messen. Gespannte Beobachter an der Loipe waren der der Präsident des Skiverbandes Bayerwald Max Gibis sowie Eppenschlags Bürgermeister Christian Süß.

Für manch einer der jüngsten Teilnehmer war es die erste Gelegenheit, Wettkampfluft zu schnuppern. Angefeuert von Übungsleitern, Eltern und Vereinskameraden gingen sie voller Schwung auf die 900 Meter lange Strecke. In der Gruppe der Bambini gewann Julian Fischer (SC Zwiesel SKI) vor Sebastian Langer (SV Finsterau). Bei den jüngsten Mädchen siegte Julia Gürster (SV Bayerisch Eisenstein) vor Leonie Blumauer (SV Finsterau). Die schnellsten Schüler unter acht Jahren waren David Friedberger (WSV-DJK Rastbüchl) und Sebastian Bierek (Skiclub Großberg). Die schnellsten Schülerinnen in dieser Altersklasse waren Mariella Hrdlicka (WSV Grafenau) und Luisa Kurz (WSV-DJK Rastbüchl). Bei den neunjährigen siegten Felix Weghofer (Nordic Team Klingenbrunn) und Alina Maier (WSV Eppenschlag) vor Josef Kreuzer (Nordic Team Klingenbrunn) und Aurelia Kraus (WSV Grafenau). Die schnellsten der Altersklasse bis zehn Jahre waren Maximilian Kaufmann (SC Furth im Wald) vor Simon Kurz (WSV-DJK Rastbüchl) und Leonie Mitgutsch (WSV-DJK Rastbüchl) vor Sarah Ranzinger (Nordic Team Klingenbrunn). In der Altersklasse bis elf Jahre gewannen Alexander Buschek (SC Furth im Wald) und Jonas Binder (SV Finsterau) sowie Luisa Reidl (SV Finsterau) und Sophia Brückl (WSV-DJK Rastbüchl).

Die nächsten Altersklassen hatten schon 2,5 Kilometer Strecke zu bestehen.  Die besten Zwölfjährigen waren Max Friedberger (WSV-DJK Rastbüchl) vor Johannes Freilinger (WSV Skadi Bodenmais) sowie Leni Lenz (SV Finsterau) vor Johanna Hofmeister (Skiclub Großberg). Die besten 13-jährigen waren Maximilian Kagerbauer (WSV Skadi Bodenmais) vor Felix Steinbügl (Skiclub Großberg) und Amalia Schreiner (SV Finsterau) vor Julia Eiter (WSV Eppenschlag). Auf dem fünf Kilometer langen Rundkurs der 14-jährigen siegte Florian Döringer (Nordic Team Klingenbrunn) vor Paul Loibl und Hannah Uhrmann (WSV-DJK Rastbüchl) vor Valentina Lenz (SV Finsterau). In der Altersklasse U15 siegte Tobias Buschek (SC Furth im Wald) vor Paul Morgott (Skiclub Großberg) und Alicia Kurzok (WSV Grafenau) vor Hannah Fischer (SC Zwiesel SKI). In der Altersklasse U16 gewann Lena Dirmaier (WSV Eppenschlag) vor Lea Plank (WSV-DJK Rastbüchl). Trotz fehlender Konkurrenz gaben auch die Teilnehmer der Junioren Daniel Stemplinger und Tina Stemplinger sowie bei den Herren Alfred Gintenreiter vom WSV-DJK Rastbüchl alles und erreichten sehr gute Zeiten auf ihrem 7.5 Kilometer langen Rundkurs.