Nachrichten

Erstkommunion unter dem Leitwort: „Jesus erzähl uns von Gott“

Nach langem Erwarten und intensiver Vorbereitungempfingen am 18. Oktober 13 Kinder – coronabedingt aufgeteilt in 2 Gruppen - in der Pfarrkirche St. Katharina in Eppenschlag, das erste Mal das Brot des Lebens in der Gestaltder Hostie.

„Jesus, erzähl uns von Gott“, mit diesem Ruf bereiteten sich die Kinder seit Januar auf diesen Tag vor. In den 8 Gruppenstunden wurden sie auf die Eucharistie von Mathilde Resch-Karger und Heike Käser vorbereitet. Dieses Jahr gestaltete sich diese Zeit alles andere als einfach, aber die Betreuerinnen bewiesen Flexibilität und Kreativität und hielten unter anderem über WhatsApp Kontakt mit den Kindern. Mit entsprechenden Anregungen zu Bibelgeschichten sowie Kinderandachten im Internet wurde der Lockdown überstanden. Eine Wanderung mit Gebetsimpulsen, einer vorbereitenden Mahlfeier und vieles mehr, vertiefte die Vorbereitungszeit in besonderer Weise.

Am 18. Oktober schließlich das größte Fest in der Kindheit, der Tag der ersten heiligen Kommunion. Pfarrvikar Antony zog mit den Kommunionkindern gemeinsam, begleitet von Glockengeläut ins Gotteshaus ein. „Das Licht der Kommunionkerzen, dass das Leben der Kinder hell werden lässt mit der Wahrheit Gottes und sie selbst Licht für andere Menschen sind“ mit diesen Worten weihte Pfarrvikar Antony die Kommunionkerze, die ein Kind ein Leben lang begleiten soll. So besann man sich auch im Kyrie-Ruf auf das Erbarmen Jesu und bat um Verzeihung für Fehler in der vergangenenZeit, um mit freudigen Herzen diese Feierstunde zu begehen.

Mit viel Liebe zum Detail gestaltete sich die Feierstunde mit den anwesenden Eltern und Geschwistern. Von der Begegnung des jungen Jesu mit den Schriftgelehrten imTempel wurde im Lukasevangelium berichtet. „Heute teilt Jesus seinen Leib in Gestalt der Hostie mit uns und wir sind dadurch beauftragt, genauso zu teilen, nicht nur Brot, sondern auch unsere Zeit, Mühe und Freundschaft. Dann teilen wir auch Jesus und seine Botschaft, die er uns am heutigen Tag schenkt“, so Pfarrvikar Antony in seiner Ansprache. Die Erneuerung des Taufversprechens, das Glaubensbekenntnisund die Fürbitten sowie die Gabenbereitungführten zum großen Moment: den Empfang der erstenheiligen Kommunion, denn die Eucharistiefeier stellt nach wievor die Quelle und den Höhepunkt des kirchlichen Lebens dar.

Mit Orgelspiel, eingehenden Liedern, wie z. B. „Geh unter der Gnade“ und „Herr in deinen Händen“ wurde der Gottesdienst musikalisch umrahmt. Abschließend bedankte sich Pfarrvikar Antony bei allen Mitwirkenden für die würdige Gestaltung und für die Vorbereitungen rund um den Festgottesdienst. Am Abend versammelten sich die Kommunionkinder mit ihren Eltern (wieder aufgeteilt in 2 Gruppen) in der Pfarrkirche zur Dankandacht. Pfarrvikar Antony segnete die religiösen Geschenke wie z. B. das selbstgebastelte Glaskreuz.