Nachrichten

Eine Woche Zirkusluft geschnuppert

Eine ganze Woche stand Zirkus auf dem Stundenplan der dritten und vierten Klasse der Schönberger Dietrich-Bonhoeffer-Schule. Auf Initiative des Elternbeirates gelang es wieder, die Zirkusschule Windspiel nach Schönberg zu holen.


Krönender Abschluss war die große Zirkusgala, in der alle Schülerinnen und Schüler zeigten, was sie in der Woche gelernt hatten. „Als die Schüler am Montagmorgen kamen, haben sie nur gestaunt. Es folgte eine Woche mit viel Schweiß, Konzentrationen und auch Misserfolgen. Jetzt sind aus den Schülern Zirkusartisten geworden“, berichtete Zirkusdirektorin Netti von der Woche.

Hoch begehrt war die Einradgruppe. Viele der Teilnehmer waren noch nie auf einem Einrad gesessen. Und so war das Erstaunen groß, mit welchem Geschick sich die Schüler auf dem wackligen Sportgerät bewegten, teils etwas gestützt von ihren Trainern, Freunden oder auch schon ganz frei. Aber auch die Jongleure, Reifenakrobaten, Tuchtänzer oder Trapezkünstler zeigten in einer abwechslungsreichen Show oftmals völlig ungeahnte Fähigkeiten. Dazwischen ließ die Trommelgruppe heiße Rhythmen ertönen.

Mit ihrem Projekt „Auf die Bühne, fertig, los!“ möchte die Zirkusschule Windspiel die kreativen Potentiale der Schülerinnen und Schüler wecken, soziale Kompetenz fördern und den Selbstwert stärken, natürlich frei von Notendruck.

Tassilo Pichlmeier dankte für den Elternbeirat den zahlreichen Sponsoren, die mit ihren Spenden diese Woche ermöglicht hätten. Unterstützt wurde das Projekt auch von der Caritas Kinder- und Jugendstiftung im Landkreis Freyung-Grafenau. „Die Erfahrungen der Woche sind wichtig, wenn man oft an schier unüberwindliche Hindernisse stößt“, erklärt die Vorsitzende Irene Hilz die Beweggründe ihres Vereins, „dieses Erlernen und Einüben soll ein guter Ausgangspunkt sein, um zu einem couragierten Menschen heran zu wachsen.“